Vitra – Tradition und Innovation aus der Schweiz

Vitra ist ein Hersteller von Wohn- und Büromöbeln mit Hauptsitz in Birsfelden in der Schweiz. Projekt Vitra, Vitra Campus, Vitra Design Museum und Vitra Haus sind gängige Begriffe aus einer einzigartigen Unternehmensgeschichte, die zeigt, dass dieser Hersteller weit mehr bietet als ‚nur’ Vitra-Möbel. Am Anfang stand authentische Faszination: der schweizerische Unternehmer Willy Fehlbaum entdeckte 1957 auf einer USA-Reise verschiedene innovative Stühle des Anbieters Hermann Miller, für die er sich aus spontaner Begeisterung die europäischen Vertriebsrechte sicherte. Viele der epochalen Designklassiker von Ray und Charles Eames oder George Nelson sind heute immer noch populär, werden mit Liebe zum Detail gefertigt und sind für die Wahrnehmung von Vitra prägend.

Vitra – eine der weltbekanntesten Möbelmarken

Im Jahre 1977 übernahm Rolf Fehlbaum die Leitung des Möbelherstellers und machte Vitra durch die enge Zusammenarbeit mit bekannten Designern wie Ray und Charles Eames zu einer der weltbekanntesten Möbelmarken. In dieser Zusammenarbeit entstehen bis heute in schneller Folge neue Vitra-Produkte, die immer wieder Designgeschichte schreiben. Eines dieser zeitlosen Produkte ist der Panton Chair aus dem Jahr 1967 – bis heute einer der bekanntesten Designer Stühle von Vitra. Die ersten Entwurfsskizzen, die auf den Panton Chair hinweisen, stammen aus den Jahren 1958/1959. Durch seine große Experimentierfreude mit neuen Materialien ist es Verner Pantons Verdienst, den ersten, nur aus einem Material und mit einer Werkzeugform hergestellten Stuhl geschaffen zu haben. Seitdem hat der Panton Chair mehrere Materialvariationen durchlaufen, um die Stühle nach ökologischen Gesichtspunkten zu optimieren.

Vitra – in starker Partnerschaft mit Cairo

Als Vitra Campus hat sich der deutsche Firmensitz in Weil am Rhein in den Herzen der Architekturliebhaber fest eingenistet. Die Neubauten sind ursprünglich aus der Not heraus entstanden – nach einem Großbrand entwickelte sich unter der Leitung von Rolf Fehlbaum der Vitra Campus zu einem lebendigen Architekturpark. Auf dem Vitra Campus ist unter anderem das Vitra Design Museum, der erste Bau des Designers Frank Gehry in Europa, zu sehen. Im Vitra Design Museum gibt es neben wechselnden Themenausstellungen auch die allerersten Vitra-Stühle zu sehen.

Apropos: Vitra-Stühle sind aus der Welt des Büros nicht mehr wegzudenken und haben diese nachhaltig geprägt. Vor allem die Eames-Stühle aus der „Aluminium Group“-Reihe findet man häufig in Büros, obwohl diese anfangs für den Wohnbereich konzipiert wurden und den Namen „Leisure Group“ trugen. Alleinstellungsmerkmale dieser Eames-Stühle sind die viersternigen Füße und der zwischen den zwei Aluminiumstreben verspannte Leder- oder Stoffbezug. Seit geraumer Zeit finden einige Vitra-Möbel der Designer Eames und Bouroullec immer häufiger ihren Weg in die privaten vier Wände. Denn auch hier schwören immer mehr Design-Liebhaber auf einen Vitra-Schreibtischstuhl im Arbeitszimmer oder genießen die privaten Stunden mit Freunden und Familie auf Vitra-Esszimmerstühlen.

Cairo und Vitra pflegen eine enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Der Cairo Katalog hat bereits mehrere Neuheiten, unter anderem Vitra Design-Stühle von den Designern Eames, erfolgreich in den Markt eingeführt. Das Cairo-Feedback zu neuen Vitra-Produkten ging mehrfach mit Erfolg in die Entscheidungen des Unternehmens ein. Cairo bietet eine einzigartige Angebotsbreite sofort lieferbarer Vitra-Produkte. Sie erhalten unter anderem den Vitra Bürodrehstuhl ID Soft Black Special sowie den Vitra Lounge Chair mit Ottoman, der noch heute in Handarbeit gefertigt wird.

Hersteller

Im Cairo Angebot für gewerbliche Kunden gelten die folgenden Besonderheiten:


Im Cairo Angebot für private Endverbraucher gelten die folgenden Besonderheiten: