Regal FNP 3x5
ab 792 €*
sofort lieferbar
Schubbox H 13,6 cm
umbragrau
109 €*
sofort lieferbar
Schubbox H 34,3 cm
umbragrau
145 €*
sofort lieferbar
Schubbox H 13,6 cm
weiß
117 €*
sofort lieferbar
Schubbox H 34,3 cm
weiß
163 €*
Lieferzeit ca. 3-4 Wochen
Truhe Trude
ab 342 €*
sofort lieferbar
Hundebett Kläffer
UVP 546 €420 €*
sofort lieferbar
Archivbox für FNP Regal – klein
3-er Set
42 €*
sofort lieferbar
Archivbox für FNP Regal – mittel
3-er Set
46 €*
sofort lieferbar
Archivbox für FNP Regal – groß
3-er Set
50 €*
sofort lieferbar
Archivbox für FNP Regal – klein
3-er Set
42 €*
Lieferzeit ca. 1-2 Wochen
Archivbox für FNP Regal – mittel
3-er Set
46 €*
sofort lieferbar
Archivbox für FNP Regal – groß
3-er Set
50 €*
Lieferzeit ca. 1-2 Wochen
Tisch Egon
ab 894 €*
sofort lieferbar
Bettgestell Siebenschläfer
ab 697 €*
sofort lieferbar
Lattenrost für Siebenschläfer B 140 cm
152 €*
Lieferzeit ca. 3-4 Wochen
Bettgestell mit Kopfteil Siebenschläfer
ab 974 €*
sofort lieferbar
Seitenablage für Siebenschläfer
151 €*
sofort lieferbar

Nils Holger Moormann – Aufstieg, Geschichte und Erfolg eines deutschen Designers

Seit 1982 hat sich Nils Holger Moormann dem Gedanken verschrieben, meist jungen, unbekannten Designern eine Plattform zu bieten und ihre innovativen Entwürfe zu vertreiben. Damit hat der Designer und Gründer des gleichnamigen Unternehmens gezeigt, wie aus einem Ein-Mann-Unternehmen ein bekannter Hersteller und Vertreiber für Designermöbel werden kann.


1. Von Bayern in die Welt – der Weg des Moormann

Nils Holger Moormann ist einer der bekanntesten – oder sollten wir nicht besser schreiben: berühmtesten? – deutschen Möbelschöpfer und -hersteller. Möbel, die Nils Holger Moormann entworfen oder hergestellt hat, zeichnen sich durch eine radikalminimalistische Formensprache, eine hochgradig verdichtete Zweckdienlichkeit sowie eine strenge regionale Produktion aus heimischen Materialien. Die überregionale Tageszeitung „Welt am Sonntag“ hat Moormann einmal wie folgt charakterisiert: „Nils Holger Moormann ist wie seine Möbel, seine Möbel sind wie er: asketisch, intelligent, humorvoll und stur. Wer sie kauft, dem ist, als käme ein eigensinniges Kind ins Haus, dessen Zuneigung man sich erst verdienen muss. Dafür hält die Liebe ein Leben lang.“

Ein Blick auf Moormanns Möbel bestätigt das Zeitungszitat. Das Mobiliar präsentiert sich in weichen, zurückhaltenden Farben, die sich nicht aufdrängen, sondern vielmehr vornehm zurückhalten; statt aufsehenerregenden Spektakeldesigns sind rechte Winkel, gerade Linien und harmonische Proportionen zu sehen, die auf geometrischen Grundformen basieren. Als Werkstoff kommt hauptsächlich Holz zum Einsatz, lediglich stabilisierende Elemente sind aus Aluminium gefertigt – wie etwa die Querverstrebungen beim legendärem FNP-Regal. Möbel von Moormann strahlen Ruhe und Ordnung, Dauerhaftigkeit und Reinheit – vielleicht das Geheimnis des Herstellungsortes? Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich idyllisch gelegen im oberbayrischen Aschau.

2. Nils Holger Moormann produziert schön, qualitätsvoll und gastfreundlich

Nils Holger Moormann produziert in Aschau im Chiemgau. Die Herstellung erfolgt mit einem denkbar hohen Qualitätsanspruch: die Möbel sollen ein Leben lang halten. Um diese Qualität zu erreichen und ressourcenschonend zu produzieren, lässt Moormann größtenteils von erfahrenen Betrieben im nahen Umkreis produzieren. Die langjährig aufgebauten und gut gepflegten regionalen Strukturen sowie internationale Kontakte sind Teil von Moormanns Philosophie. Die regional ansässigen Unternehmen bieten ein mannigfaltiges Expertentum zwischen traditionellen Handwerkstechniken und moderner Materialverarbeitung. Die lange Lebensdauer der Moormannmöbel bedingt sich auch dadurch, dass die guten Stücke zumeist ganz ohne Werkzeuge auf- und abgebaut werden – und also auch Umzüge unbeschadet überstehen können.

Nils Holger Moormann ist mehr als einfach nur ein Designer und ein Hersteller. Moormann ist ein Konzept, das weit über die Einrichtung von Wohnräumen hinausreicht – und Gastfreundschaft gehört dazu. Dementsprechend betreibt Moormann auch ein Gästehaus namens Berge, in dem sich mehrere Apartments und Ferienwohnungen befinden, die ganz im Sinne Moormanns eingerichtet wurden: einfach, intelligent, qualitätsvoll und gemütlich. Berge ist ein mehr als 350 Jahre altes Gebäude, an dessen Stelle Moormann eigentlich eine Lagerhalle errichten wollte. Die Pläne ließen sich nicht umsetzen, weshalb das alte Gebäude unter weitgehender Beibehaltung der historischen Substanz saniert und 2009 als Gästehaus in Betrieb genommen wurde. Wie die Möbel von Moormann wurde auch die Berge mittlerweile mit vielen Designpreisen ausgezeichnet.

3. Die Qualität von Moormann kennt nichts Vergleichbares

Am Entwicklungsprozess bei Moormann sind viele Designer beteiligt, der Gründer und Namensgeber des Unternehmens gestaltet nicht ausschließlich alleine. Das Unternehmen verfügt über eine hauseigene Kreativabteilung, die gemeinsam mit den Designern den Sinn eines Projektes hinterfragt und ökonomische und ökologische Aspekte reflektiert. Von jungen, vielversprechenden Talenten bis hin zu renommierten Star-Designern wie Axel Kufus – dem Erfinder des FNP-Regals kooperiert Moormann mit einer Vielzahl an Gestaltern. So nimmt es nicht Wunder, dass Produkte von Nils Holger Moormann fast jährlich mit nationalen und internationalen Designpreisen ausgezeichnet werden.

Mit Möbeln von Nils Holger Moormann begeben Sie sich auf eine lange Reise. Der minimalistischen Formensprache und zurückhaltenden Farben wegen passt sich ein Stück von Moormann in denkbar viele Einrichtungen ein. Moormannmöbel lassen sich jederzeit ergänzen oder erweitern, sie sind einfach im Auf- und Abbau und dennoch von einer Qualität, die man unter Design- und Holzmöbeln lange suchen muss. Deshalb werden wir zukünftig unsere Auswahl an Moormann-Möbeln kontinuierlich erweitern – denn die bayerische Designschmiede ist immer wieder für geniale Erfindungen gut!